Ruhr-Universität Bochum zur Navigation zum Inhalt Startseite der RUB pix
Startseite UniStartseite
Überblick UniÜberblick
A-Z UniA-Z
Suche UniSuche
Kontakt UniKontakt

pix
 
Das Siegel
Naturwissenschaften Ingenieurwissenschaften Geisteswissenschaften Medizinische Einrichtungen Zentrale Einrichtungen
pix
Bildbeschreibung
Profil
Der Lehrstuhl
Einleitung
Projekte

Übersicht
Mitarbeiter
Forschung
Lehre
Publikationen
Medienbeiträge
Ausstattung

Service
Medien
Downloads
Hyperlinks
Stellenangebote
Anreise
Kontakt
pix Lehrstuhl für Zellphysiologie
Prof. Dr. Dr. Dr. habil. Hanns Hatt
Entdeckungen 1 Entdeckungen 2 Entdeckungen 3 Entdeckungen 4 Entdeckungen 5
 
 
Unser Angebot für: Studierende    english
pix
RUB » Lehrstuhl für Zellphysiologie » Projekte
Entwicklung und Organisation synaptischer Strukturen
Charakterisierung der molekularen Komponenten der Duftreaktion von Riechzellen bei Invertebraten

Die extrazelluläre Matrix des zentralen Nervensystems

An der Differenzierung und Morphogenese neuraler Gewebe ist eine Vielzahl von Interaktionen zwischen Zellen und ihrer Umgebung beteiligt. ->

Riechrezeptoren der Insekten arbeiten im Tandem

Insekten riechen Düfte anders als Wirbeltiere: Bei ihnen arbeiten die Riechrezeptoren nur im Doppelpack. Diese spektakuläre Entdeckung machte die Forschergruppe um Prof. Dr. Dr. Dr. Hanns Hatt (Lehrstuhl für Zellphysiologie der Ruhr-Universität).   ->

Molekulare Mechanismen des Riechens

Gerichteter Transport und Internalisierung von Riechrezeptorproteinen

Die Macht der Düfte: Vom Molekül zur Wahrnehmung

Bevor Lebewesen sehen und hören konnten, waren sie in der Lage zu riechen. Das Riechen ist die Kraft, mit der sich Menschen und Tiere in der Welt chemischer Reize orientieren, in die wir eingebettet sind. ->

 

Über die Modulation der Geruchswahrnehmung durch Regulation der Riechrezeptorproteine ist bisher nur wenig bekannt. Es lässt sich aber vermuten, dass auch Anpassungsprozesse auf der Ebene der Geruchsrezeptoren zu plastischen Veränderungen, vor allem in der Empfindlichkeit und der Dauer der Wahrnehmung bestimmter Duftstoffe in Riechneuronen, von entscheidender Bedeutung sind. ->

Chemorezeption bei humanen Spermien
Signaltransduktion in trigeminalen Neuronen

Spermien auf duftenden Spuren

Nachrichten aus der Welt der Düfte: Auch menschliche Spermien können riechen. Deshalb spielen chemische Duftnoten bei bei der Fortpflanzung eine große Rolle  ->

Das trigeminale System vermittelt Duftinformationen

  • Fast jeder Duftstoff in höherer Konzentration besitzt neben der olfaktorischen Komponente (z.B. Menthol, Campher, Zimtaldehyd, Senföl) auch eine trigeminale Komponente (z.B. kühl, frisch, stechend, brennend, warm, prickelnd)
  • Anosmiker können Düfte wahrnehmen und unterscheiden ->

 

 
 
Zum Seitenanfang  Seitenanfang | Diese Seite drucken
Letzte Änderung: 27.11.2008| Ansprechpartner/in: Inhalt & Technik